RDF-IR

Decken-Einbaufühler zur Oberflächen-Temperaturmessung (z.B. in Wohnräumen, Büros, etc.). Über das Infrarot-Messprinzip wird eine Temperatur-Mittelwertbildung über den kreisförmigen Erfassungsbereich (optischer Erfassungsbereich ca. 80°) realisiert, mit der die Temperatur der Oberfläche im Sichtbereich des Sensors direkt erfasst wird. Werden zwei IR-Sensoren an den Messumformer angeschlossen, kann neben den Einzeltemperaturen auch der Mittelwert, Min- oder Max-Wert aus beiden Temperatursignalen ausgegeben werden (konfigurierbar über Thermokon USEapp).

Messgrößen Strahlungstemperatur
Ausgang Spannung 0..10 V oder 0..5 V (einstellbar über Jumper; live-zero-Konfiguration über Thermokon USEapp)
Spannungsversorgung 15..35 V = oder 19..29 V ~ SELV
Leistungsaufnahme typ. 0,6 W (24 V =) | 1,5 VA (24 V ~)
Ausgangssignalbereich Temp. 0..+50 °C (Standardeinstellung), auswählbar aus 4 Temperaturbereichen -40..+60 | 0..+50 | -20..+80 | -15..+35 °C, am Messumformer einstellbar
Temperatureinsatzbereich zulässige Arbeitstemperatur, -20..+70 °C
Genauigkeit Temperatur ±0,5 K (typ. bei 21 °C im Standardmessbereich), Montagehöhe max. 7 m, >7 m ±1,5 K
Sensor PIR (passiv Infrarot), optischer Öffnungswinkel (50% Empfindlichkeit): 80 ±5°
Gehäuse USE-M-Gehäuse, PC, reinweiß
Schutzart IP30 gemäß DIN EN 60529
Kabeleinführung Flextherm M16 für Kabel mit Ø=3..7 mm, entnehmbar
Anschluss elektrisch abnehmbare Steckklemme, max. 2,5 mm², Sensorleitung (Patchkabel) Länge=1,5 m (Standard), max. 10 m, RJ45-Stecker
Umgebungsbedingung max. 85% rH nicht kondensierend
Lieferumfang inkl. Montagesockel USE-M-Gehäuse reinweiß
Kontakt

Kontaktieren Sie uns:


Thermokon Sensortechnik GmbH
Platanenweg 1
35756 Mittenaar
Tel.: +49 2778 6960-0


E-Mail schreiben


Ansprechpartner ansehen