TFRe

Elektronisches Frostschutzthermostat zur Temperaturüberwachung von Luft-/Warmwasser-Wärmetauschern, um Beschädigungen an der Lüftungsanlage zu verhindern. Die Temperaturmessung erfolgt typischerweise durch einen schnellansprechenden Fühler im Auslass des Wärmetauschers. Bei Unterschreitung des eingestellten Grenzwerts übersteuert das TFRe das ursprüngliche Reglersignal des Heizventils zu grösserer Ventilöffnung, um ein Einfrieren zu verhindern. Bei weiter fallendender Temperatur wird als Anlagenschutz der Lüfter gestoppt und die übergeordnete Steuerung alarmiert. Ein schnellansprechender Fühler (z.B. TF14 mit KL4VA) zur Temperaturerfassung im Wasserauslass des Wärmetauschers ist separat erhältlich.

Messgrößen Temperatur
Ausgang Spannung 2x 0..10 V, Temperatur, Stellgröße Ventilstellantrieb
Ausgang Schaltkontakt Lüfter: Schließerkontakt (potentialfrei), 250 V ~ / 6 A, Alarm: Schließerkontakt (potentialfrei), 30 V ~ / 1 A
Spannungsversorgung 15..24 V = (±10%) oder 24 V ~ (±10%) SELV
Leistungsaufnahme max. 2 VA (24 V ~)
Messbereich Temperatur -10..+100 °C
Genauigkeit Temperatur ±1 K (typ. bei 0 °C)
Eingänge für passiven Sensor NTC10K (Standard), PT1000, Ni1000, Ni1000TK5000, einstellbar, für externen Controller zur Vorgabe der Stellgröße, für Lüfter (potentialfreier Kontakt)
Funktionen Frostschutzfunktion, Ansteuerung Ventilstellantrieb, Alarm, einstellbarer P-Regler (Temperatur)
Anzeige LED grün – Indikator Ventil, LED rot – Alarm, LED gelb – Lüfter
Gehäuse ABS, weiß
Schutzart IP20 gemäß DIN EN 60529
Anschluss elektrisch abnehmbare Steckklemme, max. 2,5 mm²
Umgebungsbedingung -40..+70 °C, max. 85% rH nicht kondensierend
Montage vorbereitet zur Rastmontage auf Norm-Tragschiene TS35 (35x7,5 mm) gemäß DIN EN 60715
Kontakt

Kontaktieren Sie uns:


Thermokon Sensortechnik GmbH
Platanenweg 1
35756 Mittenaar
Tel.: +49 2778 6960-0


E-Mail schreiben


Ansprechpartner ansehen